Aktuelles

Herzlich Willkommen beim Sozialverband Deutschland e.V. - Ortsverband Burgdorf

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite des SoVD Ortsverbandes Burgdorf begrüßen zu dürfen. Wir möchten Sie an dieser Stelle kurz über Neuigkeiten aus unserem Ortsverband informieren.

In Burgdorf befindet sich auch die Kreisgeschäftsstelle des Kreisverbandes Burgdorf. Informationen zum Aufgabengebiet des Ortsverbandes und des Kreisverbandes finden Sie

hier

Mitgliederversammlung 16.03.2019

Guten Tag, sehr geehrter Besucher unserer SoVD-Homepage,

aktuell berichten wir über die Mitgliederversammlung am 16. März 2019.

Um 11:05 Uhr wurde die Versammlung durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Adolf W. Pilgrim, eröffnet. 106 stimmberechtigte Mitglieder waren anwesend. Die Beschlussfähigkeit konnte somit festgestellt werden.

Bei der Tagesordnung ergaben sich einige Änderungen. Es sollte nur ein Tätigkeitsbericht des Vorstandes vorgetragen werden, nicht mehr - wie ursprünglich geplant - zwei Berichte der beiden Vorsitzenden.

Das Vorziehen des Kurzvortrages des Geschäftsstellenleiters M. Muik wurde ebenfalls akzeptiert. Damit war dann auch die Tagesordnung genehmigt.

Unter der Leitung der 2. Vorsitzenden, Frau Christa Weilert-Penk, fand die Totenehrung statt. Im vergangenen Jahren waren 36 SoVD-Mitglieder verstorben. Nach Worten des Gedenkens erhoben sich die Mitglieder von ihren Plätzen, um die Verstorbenen zu ehren.

Daran schlossen sich die Grußworte einiger Gäste. Für die Stadt Burgdorf war deren erster stellvertretender Bürgermeister Matthias Paul erschienen und überbrachte Grüße von Rat und Verwaltung. Er dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und hob die Bedeutung des SoVD in der sozialen Landschaft der Stadt Burgdorf hervor. An einigen Stichworten machte er die Wichtigkeit der Arbeit des SoVD, seinen breiten Erfahrungsschatz, seine kraftvolle und positive Lobbyarbeit deutlich: Armut im Alter, Inklusion, eine barrierearme Gesellschaft, kommunaler Wohnungsbesitz und besonders auch Gleichstellungsfragen.

Der zweite stellvertretende SoVD-Kreisvorsitzende Volker Kampe übermittelte Grüße des Kreisvorstandes Burgdorf. Der SoVD mit rd. 1.000 Ortsverbänden und rd. 277.000 Mitgliedern stelle einen starken Sozialpartner für Niedersachsen, auf dessen Erfolge der Ortsverband stolz sein könne. Auch er hob die Inklusion als wichtiges Thema besonders hervor. Er forderte die Rücknahme der Bahnentscheidung, die Einstiegshilfen für Menschen mit Behinderungen abzuschaffen. Das Behindertengleichstellungsgesetz müsse angepasst werden. Das sei aber schwierig wegen der in dem Koalitionsvertrag der rot-schwarzen Landesregierung vereinbarten schwarzen „0“. Dadurch stünde alles unter dem Finanzierungsvorbehalt.

Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Burgdorf Gero von Oettingen verwies in seinem Grußwort insbesondere auf die gute und wichtige Zusammenarbeit des DRK mit dem SoVD hin. Beide Institutionen würden sich für Menschen einsetzen, die Hilfe benötigen.

Es folgte der Tätigkeitsbericht des Vorstandes für 2018, den der erste Vorsitzende vor-trug. (der Tätigkeitsbericht )

Anschließend gab die Schatzmeisterin Anja Haupt den Finanzbericht mit den Abschlusszahlen für 2018.

Dann folgte der Bericht des Sprechers der Revisoren, Diethart Mühge, mit der Schlussbemerkung „es gab keine Beanstandungen“.

Eine Aussprache über den Tätigkeitsbericht und über den Finanzbericht wie auch über den Prüfungsbericht war nicht gewünscht. Lediglich einige Mitglieder aus dem früheren Ortsverband Wettmar (jetzt Burgdorf) wünschten sich eine stärkere Wahrnehmung durch den Vorstand.

Auf Antrag des Revisors Diethart Mühge entlastete die Mitgliederversammlung einstimmig den Vorstand für das Geschäftsjahr 2018.

Der zweite stellvertretende SoVD-Kreisvorsitzende Volker Kampe wurde zum Wahlleiter für die anstehenden Nachwahlen der bisher nur kommissarisch durch den Landes-verband eingesetzten Frauensprecherin und den stellvertr. Schatzmeister bestellt. Ann-Kristin Drewke stellte sich für die Position der Frauensprecherin zur Wahl, stellte sich kurz vor und wurde dann in offener Abstimmung einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Der stellvertr. Schatzmeister Hans-Joachim Ehrhardt stellte sich zur Wahl durch die Mitgliederversammlung. Nach einer kurzen Vorstellung wurde auch er in offener Abstimmung einstimmig in seinem Amt bestätigt. Beide Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an.

Vor der Mittagspause konnte dann der neue Geschäftsstellenleiter des SoVD-Beratungs-zentrums, Herr Rechtsanwalt Matthias Muik, in einem Kurzvortrag sich und die Arbeit des Beratungszentrums vorstellen. Über 1.000 schriftliche Verfahren und auch über 1.000 Beratungen wurden 2018 durchgeführt. Eine Erstberatung für Nichtmitglieder werde ebenfalls angeboten. In 2018 bis Anfang März seien 120 neue Mitglieder hinzu gekommen. Der Kreisverband Burgdorf setze sich besonders für barrierefreie Grundschulen ein. Schwerpunkte der Arbeit waren die Mütterrente, Rente mit 63 nach 45 Arbeitsjahren, Pflege, Wohnungsberatung, Kümmern um Alleinstehende.

Nach der Mittagspause wurde die Ehrung langjähriger Mitglieder vorgenommen. Wie der Vorsitzende ausführte, gab es 73 Mitglieder, die seit 10 Jahren Mitglied des SoVD sind. Die heute zu ehren, hätte den Rahmen der Mitgliederversammlung gesprengt. Der Vorstand hat eine andere Form gefunden. 20 Personen hätten für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden sollen, drei für 40 Jahre und zwei für 50 Jahre Mitgliedschaft. Leider konnten nur wenige tatsächlich der Einladung folgen und anwesend sein.

Geehrt wurden Frau Margrit Knoop aus Burgwedel für 40 Jahre Treue zum SoVD. Frau Sigrid Aust, Frau Marita Haik und das Ehepaar Hartwig wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der Vorsitzende Adolf W. Pilgrim erinnerte zu den Eintrittsjahren an Ereignisse in 1978 und 1993.

Frau Monika Krüger gab einen Überblick über die Reiseaktivitäten des Ortsverbandes und stellte die Planungen für das Jahr 2019 vor.

Die stellvertretende Vorsitzende Christa Weilert-Penk wies hin auf die geplante Sternfahrt zur Auftaktveranstaltung der Landesverbandstagung am 14. Juni 2019 nach Hannover in der Swiss Life Hall. Der Bus fährt vom Schützenplatz, die genaue Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben. Die Nieders. Sozialministerin Carola Reimann hält dort eine Ansprache. Es gibt ein Konzert der Gruppe SILBERMOND mit ihren Tophits. Die Band wird erneut mit dem VIP-Sonderpreis für ihr gesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus ausgezeichnet. Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr und wird gegen 20:00 Uhr beendet sein. Burgdorf hat insgesamt 23 Plätze zur Verfügung.

Interessierte sollen sich schnellstens bei Christa Weilert-Penk (Tel. 3565) melden.

Anmeldeschluss ist der 12. April!

Desweiteren machte Frau Weilert-Penk aufmerksam auf einen literarischen Spaziergang in Braunschweig auf den Spuren von Ricarda Huch.

Der Vorsitzende gab zum Abschluss der Mitgliederversammlung den Besuchern zwei Gedanken mit auf den Weg. Einmal ging es um den Aufruf „Burgdorf steht auf“, einen Aufruf zu einer Kundgebung auf dem Spittaplatz am 23. Mai 2019 um 17:00 Uhr. Der SoVD Ortsverband Burgdorf hat sich der Aktion angeschlossen.

Zum anderen wies er hin auf den Wahltermin der Europawahl am 26.Mai.

(Schlusswort 1 und Schlusswort 2.)

AWP:21.03.2019

Zum Internationalen Frauentag

Mit vielen interessanten Veranstaltungen wird auch in diesem Jahr in der Stadt Burgdorf der Internationale Frauentag begangen. An diesem weltweit wichtigen politischen Tag steht die noch immer nicht erreichte gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Gesellschaft und Politik im Mittelpunkt. „Für mehr Gleichberechtigung im Erwerbsleben aber auch mehr Anerkennung für überwiegend von Frauen geleistete unbezahlte Haus-, Erziehungs- und Pflegearbeit, muss sich weiterhin mit Nachdruck eingesetzt werden“, fordert Christa Weilert-Penk, zweite Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Burgdorf. Einiges muss sich noch an der Repräsentanz von Frauen in den Parlamenten der Länder und des Bundes ändern, denn der Frauenanteil im Bundestag liegt derzeit bei nur 31 Prozent. Damit liegt Deutschland im weltweiten Vergleich auf Platz 45. „Erschreckend, dass die eine Hälfte der Bevölkerung auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht noch immer nicht angemessen vertreten ist“, gibt die Frauensprecherin des Ortsverbandes Ann-Kristin Drewke zu bedenken. Adolf W. Pilgrim, erster Vorsitzende des Ortsverbandes, ergänzt dazu „Das gerade verabschiedete Paritätsgesetz in Brandenburg ist ein guter Anfang und ein Schritt in die richtige Richtung - dranbleiben ist gefragt.“

 

 

Regelmäßige Infonachmittage und Handarbeiten

Wir treffen uns regelmäßig jeweils monatlich zu einem Infonachmittag immer zu unterschiedlichen Themen. Außerdem gibt es jetzt neu einen 14-tägigen zwanglosen sozialen Arbeitskreis für Damen und Herren mit Freude am Sticken, Häkeln oder nur zum "Klönen".

Beide Veranstaltungen sollen die sozialen Kontakte zwischen den Teilnehmern stärken und so der Vereinsamung besonders alleinstehender Personen entgegenwirken. Die Teilnahme ist nicht an der Mitgliedschaft im SoVD gebunden sondern offen für alle interessierten Besucher.

mehr zu Daten und Themen